Konstruktivismus (PETTE)

Konstruktivismus. Was ist das eigentlich? Das habe ich mich auch gefragt und ich habe sehr lange gebraucht, um es zu verstehen. Es drückt aus, dass es in einem Gespräch einen Sender und einen Beobachter gibt, welcher Empfänger werden kann. Das heißt, dass der eine zwar etwas sagt, der andere aber erst angeregt werden muss zu antworten. Der Empfänger kann die Aussage aber auch falsch deuten. Bezieht man das auf den Alltag, erklärt sich, wie so viele Missverständnisse entstehen können. Überleg nur, was man selbst vielleicht alles nicht richtig verstanden hat. Dabei spielt die Körpersprache und die Betonung eine große Rolle. Da aber jeder anders denkt und alle ein bisschen unsicher sind, kann sogar eine sehr klare Aussage missverstanden werden. Durch meine Erfahrungen habe ich gelernt, dass man offen darüber reden sollte, was man denkt und es ansprechen, wenn dich etwas stört.