Watzlawick (PORIE)

Dialog zwischen Marie (M) und ihrem Vater (V) am Sonntagabend.

M: Ich muss schon wieder einen Beitrag für Seminar schreiben. (1)
V: (schweigt) (2)
M: Hilfst Du mir dabei?
V: Was ist das Thema?
M: Watzlawick.
V: Watzlawick ist kein Thema!
M: Doch.
V: (verschränkt die Arme) (3)„Watzlawick“ kann kein sinnvolles Thema sein!! (4)
M: Hat Herr Grigat aber so gesagt (verkürzt für: „doch“) (5)

(1) Inhaltsaspekt: offene Hausaufgabe. Beziehungsaspekt: Hilf mir bei der Hausaufgabe!
(2) 1. Watzlawick’sches Axiom (WA): Man kann nicht nicht kommunizieren. V signalisiert nonverbal Ablehnung.
(3) 4. WA: Es gibt digitale und analoge Kommunikation. Klarer Fall von analog.
(4) 5. WA: Es gibt symmetrische und komplementäre Kommunikation. Hier haben wir ein Beispiel von komplementärer Kommunikation.
(5) Hier bahnt sich das 3. WA an: Die Natur der Beziehung ist durch die Interpunktion der Parteien bestimmt. Das Ganze bewegt sich im Kreis.