Werbung und Massenpsychologie (SCRIK)

Laut Gustave Le Bon ist die Masse das wahre Ungeheuer, der Gesellschaft. Er bezeichnet sie als geistig unterbemittelt und beklagt sich außerdem über die daraus resultierende Triebhaftigkeit. Doch wieso sieht er die Masse als das wahre Monster und nicht die Einzelnen, die versuchen, die Masse zu beeinflussen und zu manipulieren. Aus der Sicht von Gustave Le Bon hat der Werbeproduzent also keine Schuld daran, durch gezielte Manipulation den Käufer zu beeinflussen. Doch da würde er sich gewaltig irren, denn aus meiner Sicht ist die Masse nur das Mittel zum Zweck für den Einzelnen. Also ist das wahre Ungeheuer in dem Fall die Werbeagentur, die sich überlegt, wie man die Masse dazu verführen kann, das in der Werbung überbewertete Produkt zu kaufen.