Donald Trump (PORIE)

Donald Trump sagt, Rex Tillerson sei dumm wie ein Stein. Der Sachaspekt dieser Kommunikation scheint irgendwie unwichtig zu sein: es ist sehr unwahrscheinlich, dass das so ist. Der Beziehungsaspekt kann im Verhältnis zu Herrn Tillerson auch keine Rolle spielen, er spricht ja über, nicht mit ihm. Es geht um die Beziehung mit seinen Unterstützern. Durch die Herabwürdigung anderer macht sich Donald Trump groß. Das möchte er seinen Unterstützern mitteilen: Ich bin der Größte, ich kann feuern und beleidigen, wenn ich will. Ich kann meine Wut ausleben. Gustave le Bon hätte seine Freude daran gehabt. Er appelliert an die Wut der Menschen und an ihren – möglicherweise unbewussten – Wunsch, diese Wut auch an anderen auslassen zu dürfen. Sie werden von ihm manipuliert, denn ihre Interessen vertritt er nicht.