Einfluss der Digitalisierung auf die Kommunikation (PORIE)

Watzlawick goes digital. Kommunikation wird durch Digitalisierung schneller und intensiver. Und sie verändert sich: Nonverbale Kommunikation, die nach Albert Mehrabian 93% der Kommunikation ausmacht, wird durch Emoticons ersetzt und schnelle Reaktionen werden erwartet. So ist die Gefahr von Missverständnissen und Fehlinterpretationen groß. Damit aber nicht genug: Zuweilen kommunizieren wir gar nicht mit Menschen, sondern mit Social Bots, die menschliches Verhalten imitieren, Accounts öffnen, Freunde suchen und „Stimmung machen“. Sie können politische Meinungen, aber auch z. B. das Kaufverhalten manipulieren. Die Effekte sind kaum zu quantifizieren, sind aber gerade bei knappen Wahlergebnissen (Brexit, US-Wahl 2016) möglicherweise ausschlaggebend. Um das zu vermeiden, liegt es an jedem, die Spreu vom Weizen zu trennen, die Vorteile der Digitalisierung zu nutzen, ohne sich irreführen zu lassen.