Veränderung der Kommunikation durch Digitalisierung (WATIN)

2016 hörten die meisten von uns das erste Mal den Begriff „Fake News“. Gerade in Verbindung zu Donald Trump und seiner Wahl Kampagne gab es plötzlich am laufenden Band Nachrichten von angeblichen „Fake News“, welche vor allem negative Dinge von oder über Trump beinhalteten. Der Ein oder Andere muss zugeben, dass das etwas verdächtig wirkt.

Heutzutage kann jeder im Internet schreiben und verbreiten was er will, zumeist ohne qualitative Kontrolle. Sollte diese dann doch irgendwann mal erfolgen, bringt es häufig auch nichts mehr, da die falschen Informationen bereits verbreitet wurden. Auch sogenannte „Botnets“, Programme,welche vorprogrammierte Nachrichten in äußerst hohen Mengen verbreiten und so die Meinung vieler beeinflussen können, sind eine große Gefahr für qualitativ hochwertige Informationen. Aber ohne Internet kommen die meisten Menschen heute einfach nicht mehr aus, weshalb es umso wichtiger ist, nicht alles zu glauben, was man auf irgendwelchen Plattformen liest, dasselbe gilt für Profile von anderen Menschen, da viele sich im Internet nur so darstellen, wie sie gerne wären.