Werbung und Massenpsychologie (FRLAS)

Werbung nervt meistens, aber hin und wieder gibt es auch Spots, die ich gut finde. Dabei geht es einmal darum ob der Auftraggeber seinen Gewinn aus dem Spot zieht, wenn er dadurch seinen Absatz steigert, für den Zuschauer zählen aber andere Dinge. Meiner Meinung nach muss ein Spot in den Köpfen der Leute bleiben. Dies kann bewirkt werden in dem er emotional gestaltet wird, sodass er uns zunächst vielleicht sogar traurig und nachdenklich macht, entlässt uns aber später mit einem positiven Gefühl. Ein Beispiel dafür ist die Werbung von Edeka „Heimkommen“.  Außerdem muss er intelligent gestaltet sein, das heißt es kann bei der Produktion um die Ecke gedacht werden. Der Inhalt handelt nicht um das eigentliche Produkt, präsentiert aber perfekt seine Vorteile. Das Produkt ist dabei gar nicht oder nur kurz zu sehen. Allgemein kann man sagen, dass die Zielgruppe und die Qualität stimmen muss, damit der Werbespot gut ankommt. Denkt dran, Zufriedenheit ist ein unglaublich unkreatives Lebensgefühl.