Watzlawick (GOTIN)

Paul Watzlawick, ein Kommunikationsforscher der Moderne, ist berühmt für seine 5 Kommunikationsaxiome. Besonders hervorzuheben ist dabei seine erste Theorie, die besagt, dass es nicht möglich sei, nicht zu kommunizieren. Diese Theorie ist täglich beobachtbar, da Schweigen, Emotionslosigkeit oder ein Überschuss jener auch potente Informationsträger sind, welche häufig sogar deutlich mehr aussagen als wörtliche Kommunikation. Dieses Axiom kann man mit Schulz von Thuns Kommunikationsquadrat vergleichen, denn auch dieses besagt, dass eine Nachricht nicht nur aus Inhalt, sondern auch aus 3 weiteren mitschwingenden Botschaften besteht: Sachinformation, Selbstkundgabe, Beziehungshinweis und Appell. Diese beiden Kommunikationsforscher stimmen also darin überein, dass nicht nur Inhalt, sondern auch Art und Weise der Botschaft von Bedeutung sind. Meiner Meinung nach vergessen sie allerdings beide, dass auch die unmittelbare Situation der Kommunikation von Bedeutung ist, da der Kontext einer Nachricht ihre Bedeutung stark beeinflusst.