Konstruktivismus (GOTIN)

Person 1 ​​​​​​​​​​          Person 2

Hey

Hi 

U mad?

Why? Why would I be mad?

Don’t know. Your hi sounded like you were angry

Diese eigentlich normale, doch dann irreführende Konversation auf WhatsApp ist ein interessantes Beispiel für den Konstruktivismus, zeigt es doch, dass Inhalt und Aussage nicht notwendigerweise zusammengehören und dass Botschaften beim Empfänger eventuell gänzlich anders ankommen, als vom Sender beabsichtigt. Heutige Technologie spielt dabei eine entscheidende Rolle, denn WhatApp entfernt alle zusätzlichen Informationsträger wie Gestik, Mimik und Tonfall von einer Nachricht, wodurch vieles vom Empfänger verändert wahrgenommen werden kann, was in manchen Fällen zu erstaunlichen Fehlinterpretationen führt; Person 1 kann davon berichten. Zudem ist Kommunikation heutzutage auch nicht mehr an Ort oder Zeit gebunden, man sollte meinen, das mache alles einfacher, doch, wie das Beispiel zeigt, scheint selbst der simpelste Inhalt fähig, große Komplexität auszulösen.